Donnerstag, 13. April 2017

[Zug 10.2] Seuchenwind

Während sich die Opfer des Gelben Todes langsam aber sicher zu türmen beginnen, versuchen die aufstrebenden Machthaber das Beste aus dem allgemeinen Chaos herauszuschlagen.

Im Südosten stecken Guruthos und Grumlocks Schwarzorks die Grenzen ihrer zukünftigen Reiche ab und wieder kommt es hier zu Grenzstreitigkeiten, doch vielleicht kann die Vampirin dieses Mal Kapital aus der Ablenkung am Ilrimsee schlagen.

Denn nicht nur Yasir versucht sein Glück erneut gegen die eiternde Horde Grumlocks, sondern auch Amenophis greift in den Kampf gegen die Schwarzorks ein. Möglicherweise könnte dies die Schwarzorks sogar weit genug schwächen, auf dass die Blutsauger im Süden nach ihren kürzlichen Rückschlägen wieder etwas Boden gutmachen können.

Um den angestrebten Coup noch weiter zu treiben, versucht Yasir im selben Schachzug das Bergdorf im Westen des Ilrimsees einzunehmen. Auch der Händler hat die Kunde vom Dahinscheiden des Häuptlings vernommen und so kreisen die Arabianer wie Geier um den verwundeten Orkstamm, doch sind Bestien nicht erst dann besonders gefährlich, wenn sie in die Enge getrieben werden?

Diese Gefährlichkeit zeigt sich auch am Angriff des Orkstamms auf den westlichen Handelsposten, offensichtlich um sich für den Verlust ihres Anführers durch die Kabale Merneptahs zu rächen.

Hier eure Ansagen in der zehnten Runde unserer Mortheimkampagne:
  • Dirk - Vorstoß F8>F7 / E7>D7 / E8>D8
  • Joscha - Vorstoß A5>A4 / A6>A7 / B5>B4
  • Matti - Vorstoß C3>C4>B5 / F3>G2
  • Nick - Vorstoß D5>D4 / D6>D7 / E6>E5
  • Vroni - Vorstoß A2>B2 / A3>B3 / B4>C4
    [Mortheim] Aktionen Zug 10

    Dieses Mal versuchen wir es also wieder mit einer Mehrspielerpartie, während sich die Banden am Ilrimsee im Kreis jagen. Gebt mir die entsprechenden Ergebnisse einfach per PN oder E-Mail durch. Die Frist hierfür endet aufgrund der zusätzlichen Spiele erst am 14.05.17.
    • Dirk
      • Besuch in der Grotte der Finsternis 
      • Spiel gegen Nick um die Kontrolle über D7 
      • Einkommen ermitteln 
    • Joscha
      • Spiel gegen Matti um die Kontrolle über B5 
      • Spiel gegen Vroni um die Kontrolle über B4 
      • Einkommen ermitteln 
    • Matti
      • Spiel gegen Nick & Vroni um die Kontrolle über C4 
      • Spiel gegen Joscha um die Kontrolle über B5 
      • Einkommen ermitteln 
    • Nick
      • Spiel gegen Dirk um die Kontrolle über D7 
      • Spiel gegen Matti & Vroni um die Kontrolle über C4 
      • Einkommen ermitteln 
    • Vroni
      • Spiel gegen Joscha um die Kontrolle über B4 
      • Spiel gegen Matti & Nick um die Kontrolle über C4 
      • Besuch des Bergs der Götter 
      • Einkommen ermitteln 

    Montag, 10. April 2017

    [Zug 10.1] Geschenke von Großvater

    Ein Schwarm Fliegen erhebt sich empört summend in die Luft und gibt weitere Opfer des Gelben Todes preis. Eine neue Seuche hat das Land befallen und kennt nur drei Verläufe - Immunität, Mutation oder leidvoller Tod. Während die Zerstörungen durch den Zorn des Sturmherren fast völlig behoben sind, offenbart sich nun das wahre Desaster. So aufbrausend der Sturmherr war, hat seine sinkende Macht nun Platz für jemand anderen mit vielen Namen geschaffen. Onogol. Nurglitch. Großväterchen Nurgle. 

    Und wo die Bevölkerung der Blutlande leidet, bleiben auch die Mächtigen und jene, die nach Macht trachten, nicht verschont.

    In einem alten Stollen am Ufer des Ilrimsees wurde Yasirs Handelszug von den Schwarzorks eingekesselt und tiefer in den Untergrund getrieben. Auf dem Höhepunkt der Auseinandersetzung erfüllten schließlich das Summen von Insekten und ein glucksendes Lachen den Stollen. Pusteln und Blasen bildeten sich auf dunkelgrüner Haut und zwei der Schwarzorks schwollen zu wahrlich monströsen Proportionen an, als sie den Segen des Seuchenvaters erhielten.
    Auf der Gegenseite versuchte Nicos der Erlöste die Winde der Magie zu Pfeilen aus gleißendem Silber zu formen, doch der aufbrausende Seuchenwind veränderte ihn nachhaltig, als löchrige Membranflügel aus seinem Rücken zu wachsen begannen. Yasir ordnete schließlich den Rückzug an und zur Überraschung seiner Untergebenen jagte er den neu geschaffenen Mutanten nicht davon, nicht wissend, dass sich unter Yasirs wallender Kleidung schwärende Saugnäpfe gebildet hatten...

    Südwestlich davon war nur eine Woche vor den ersten Krankheitsfällen die Kabale Merneptahs erneut auf die Orks & Goblins getroffen. Beide Seiten versuchten in einem kleinen Bergdorf Informationen über den Verbleib der noch verschollenen Artefakte zu finden. In einem Akt ungeahnter Präzision schaffte es einer von Amenophis' Gruftwächtern, den Troll mit seinen Pfeilen zu blenden, welcher röhrend im Umland des Dorfes verschwand. Die Orks ließen sich davon jedoch nicht beeindrucken und drangen auch noch weiter auf die Untoten ein, als ihr Boss blutend im Dreck lag. So viel Widerstand drohte jedoch die Rituale der Kabale durcheinander zu bringen und so zog sich Amenophis zurück, obwohl er die Oberhand hatte, und wohnte den Anrufungen auf dem Berg der Götter bei. Der forsche Vorstoß der Grünhäute brachte ihnen somit den Sieg, doch kam so auch die rettende Heilkunst des Schamanen zu spät für den Boss und ein Nachfolger musste bestimmt werden.

    Im Osten hingegen trafen auch die Guruthos auf Onogals neueste Lieblinge und konnten weder die dort errichtete Stellung der Schwarzorks einnehmen, noch an anderer Stelle schwarzorkische Gebiete erobern. Zu allem Überfluss erlag auch noch einer der Ghaste den verkrusteten Klingen der Schwarzorks.

    Viel hat sich im letzten Zug getan und die Schwarzorks dominieren das Zentrum der Blutlande. Werden die Herolde des Seuchenvaters ihre Vormachtstellung ausbauen können oder wird sich der gemeinsame Widerstand ihrer Kontrahenten als zu viel erweisen?

    [Mortheim] Start Zug 10


    Damit geht es weiter mit euren Ansagen für Runde Zehn - gebt mir daher eure Ansagen wie üblich per PN oder E-Mail durch. Die Frist hierfür endet am 16.04.17.
    • Dirk 
    • Joscha 
    • Matti 
    • Nick 
    • Vroni 

    Montag, 13. März 2017

    [Zug 9.2] Viel Land, viel Feind

    Während Amenophis hoch im Norden den Berg der Götter erobert, wird sein Gebiet im Süden von den Orks & Goblins bedroht, nachdem sich diese untypischerweise vor der Konfrontation mit ihren Vettern gedrückt hatten.

    Eben jene Vettern zieht es hingegen nach Osten und müssen dort mit den Guruthos um die Gebiete rund um den östlichen Handelsposten kämpfen, auch wenn der Handelsposten selbst sicher in Grumlocks Hände fällt.

    Und auch hier versucht ein Kontrahent die Nachhut zu überwerfen und so greift Yasirs Handelskarawane den Posten der Schwarzorks am Ilrimsee an. Gleichzeitig befindet sich ein Gesandter Yasirs auf dem Weg in den Nordosten, um mit der dortigen Mine in Verhandlung zu treten.

    Hier eure Ansagen in der neunten Runde unserer Mortheimkampagne:
    • Dirk - Vorstoß F8>E8 / F8>E7>E6
    • Joscha - Vorstoß B6>A6>A5>B5
    • Matti - Vorstoß C3>C4 / E3>F3 / E3>E2
    • Nick - Vorstoß D6>E6>F6>G6
    • Vroni - Vorstoß B4>A3>A2>A1
      [Mortheim] Aktionen Zug 9

      Damit kommen wir wieder auf einige Spiele diese Runde. Gebt mir die entsprechenden Ergebnisse einfach per PN oder E-Mail durch. Die Frist hierfür endet aufgrund der zusätzlichen Spiele erst am 09.04.17.
      • Dirk
        • Besuch in der Grotte der Finsternis 
        • Spiel gegen Nick um die Kontrolle über E6/G6 
        • Einkommen ermitteln 
      • Joscha
        • Spiel gegen Vroni um die Kontrolle über B5
        • Einkommen ermitteln
      • Matti
        • Spiel gegen Nick um die Kontrolle über C4 
        • Einkommen ermitteln 
      • Nick
        • Spiel gegen Dirk um die Kontrolle über E6/G6 
        • Spiel gegen Matti um die Kontrolle über C4 
        • Einkommen ermitteln 
      • Vroni
        • Spiel gegen Joscha um die Kontrolle über B5 
        • Besuch des Bergs der Götter 
        • Einkommen ermitteln 

      Mittwoch, 8. März 2017

      [Zug 9.1] Klare Fronten

      Die ersten Eroberungen sind vollzogen und direkt kam es zu erbitterten Gefechten in den Grenzgebieten um strategisch wichtige Gebiete der Blutlande.

      Im tiefsten Schneesturm versuchten Yasir und Amenophis die Kontrolle über den westlichen Handelsposten zu erlangen, was sich für die Karawane jedoch als desaströs erweisen sollte. Ein Deserteur, keine Toten, aber auch kein einziges Mitglied, das nicht im Krankenbett landete. Dazu der Verlust beider Wägen und somit sämtlichen Hab und Guts inklusive Ghartoks legendären Schädels. Doch auch für die Kabale Merneptahs kam dieser Sieg nicht ohne entsprechenden Preis - eine Gruftwache kehrte nicht aus dem Grab zurück und die Freiheit einer weiteren musste mit der Rückgabe eines Handelswagens erkauft werden.

      Nach diesem großen Sieg traf Amenophis' Expansion nach Osten auf gegengerichtete Pläne der Schwarzorks und so ging es in ihrem Kampf um die Kontrolle des Ilrimsees und des nördlichen Mittelwalds. Hier musste die Kabale jedoch ihre erste Niederlage seit Amenophis' Erwachen einstecken und sich vorerst mit dem kleinsten Reich zufrieden geben.

      Der Einfall Grumlocks in das Gebiet seiner grünhäutigen Vettern stieß hingegen auf keinerlei Widerstand und so ging das südliche Seeufer ohne Kampf an die Schwarzorks.

      Tief im Südosten konnte die Vampirin wie erwartet vollkommen unbehelligt ihren Einfluss rund um die Grotte der Finsternis ausdehnen.

      Der erste Zug mit den neuen Regeln ist überstanden und die Karte sieht schon gut gefüllt aus.

      [Mortheim] Start Zug 9


      Damit geht es weiter mit euren Ansagen für Runde Neun - gebt mir daher eure Ansagen wie üblich per PN oder E-Mail durch. Die Frist hierfür endet am 12.03.17.
      • Dirk 
      • Joscha 
      • Matti 
      • Nick 
      • Vroni 

      Montag, 6. Februar 2017

      [Zug 8.2] Der Aufstieg fünfer Imperien...

      ...sorgt wenig überraschend für Reibungen und so bleiben schon kurz nach ihrem Entstehen auch Grenzstreitigkeiten nicht aus.

      Während Yasir erfolgreich Geschäftsbeziehungen zur nördlichen Handelskarawane aufnehmen konnte, wird die Kabale Merneptahs die Kontrolle über den westlichen Handelsposten kaum kampflos aufgeben.

      Im Zentrum der Blutlande stößt Amenophis bei seinem Einfall in das Gebiet der Schwarzorks jedoch direkt auf einen Gegenangriff, denn Grumlocks harte Basherz hatten offensichtlich die selbe Idee und so treffen die beiden direkt an der Grenze aufeinander.

      Auch beim benachbarten Orkstamm versucht Grumlock eine Grenzverschiebung zu seinen Gunsten, während diese ihr Gebiet nach Süden erweitern und die dortige Handelskarawane bedrängen.

      Tief im Südosten kümmert sich die Agentin Lahmias nicht um ihre Kontrahenten, sondern beginnt im Stillen, ihren Einfluss auf die Blutlande auszuweiten und mit ihren Ritualen in der Grotte der Finsternis fortzufahren.

      Hier eure Ansagen in der achten Runde unserer nun recht imperialistischen Mortheimkampagne:
      • Dirk - Vorstoß F8>G8>G7>G6
      • Joscha - Vorstoß C5>B6>B7>C6
      • Matti - Vorstoß D3>E3 / D3>C3>B4
      • Nick - Vorstoß D5>D6 / D5>C4 / D5>C5
      • Vroni - Vorstoß C4>B4 / C4>B5 / C4>D5
      [Mortheim] Aktionen Zug 8

      Damit kommen wir wieder auf einige Spiele diese Runde. Gebt mir die entsprechenden Ergebnisse einfach per PN oder E-Mail durch. Die Frist hierfür endet aufgrund der zusätzlichen Spiele erst am 05.03.17.
      • Dirk
        • Besuch in der Grotte 
        • Einkommen ermitteln 
      • Joscha
        • Spiel gegen Nick um die Kontrolle über C5
        • Einkommen ermitteln 
      • Matti
        • Spiel gegen Vroni um die Kontrolle über B4 
        • Einkommen ermitteln
      • Nick
        • Spiel gegen Vroni um die Kontrolle über C4/D5 
        • Spiel gegen Joscha um die Kontrolle über C5 
        • Einkommen ermitteln
      • Vroni
        • Spiel gegen Matti um die Kontrolle über B4 
        • Spiel gegen Nick um die Kontrolle über C4/D5 
        • Einkommen ermitteln

      Dienstag, 31. Januar 2017

      [Zug 8.1] Aus dem Dunkel des Waldes...

      ...kehrt nicht jeder zurück. Und so verloren auch die Schwarzorks im Mittelwald die Spur der Zwerge in den Tiefen des Dickichts, denn wo sich geknickte Zweige von selbst aufrichten und das Moos jeden Fußabdruck verschwinden lässt, wird auch die stärkste Grünhaut dem Aberglauben Vortritt lassen. 

      Selbst die Kampfschreie auf Khazalid und der Lärm der Schlacht verloren sich schnell zwischen den Bäumen und hinterließen nur die selbe unnatürliche Stille, die einst mit dem Verschwinden Ghortors und seiner Horde in Verbindung gebracht wurde. Und ein Wald, in dem nicht einmal Tiermenschen sicher sind, ist kein guter Ort, um lange zu verweilen.

      An den Ufern des Ilrimsees traten die Kreaturen der Blutlande weit offener auf und so musste sich der Stamm der Orks nicht nur dem Pfeilhagel Amenophis' und seiner untoten Diener erwehren, sondern auch gleich zweier drachenartiger Zentauren, deren Toben vielerlei Opfer forderte und den Orks schließlich auch den Sieg gegen die Kabale Merneptahs kostete.

      Auch wenn das plötzliche Dahinscheiden eines Konkurrenten an sich erfreulich scheint, so zeigt es doch auch, wie verwundbar die Banden gegenüber den Gefahren der Blutlande selbst sind. So ist es kein Wunder, dass die Kontrahenten nun beginnen, ein eigenes Einflussgebiet - den Grundstein ihrer zukünftigen Herrschaft - aufbauen wollen statt wie zuvor nur von Ort zu Ort zu ziehen.

      Ob diese Strategie zum Erfolg führt oder überhaupt der Sicherheit zuträglich ist, kann nur die Zeit zeigen.


      Mit dem achten Zug wechseln wir nun auf gebietsbasierende Kampagnenregeln, die ihr an Stelle der alten Regeln finden könnt. Eventuell braucht es da noch Anpassungen, aber das wird sich schon ganz von selbst zeigen.

      [Mortheim] Start Zug 8


      Also, auf gehts mit euren Ansagen für Runde Acht. Beachtet bitte die neue Schreibweise mit den Koordinaten und gebt mir eure Ansagen wie üblich per PN oder E-Mail durch. Die Frist hierfür endet am 05.02.17.
      • Dirk 
      • Joscha 
      • Matti 
      • Nick 
      • Vroni 

      Sonntag, 18. Dezember 2016

      [Zug 7.2] Neue Wege...

      ...gehen alle Kontrahenten dieser Tage. Auf dem Ilrimsee treffen Orks und Gruftwächter erstmals aufeinander - ob dieser neue Gegner dem Siegeszug des Amenophis Einhalt gebieten kann?
      Im nördlichen Mittelwald könnte ein Eintrag im Buch des Grolls getilgt werden - sofern sich Simi Heldenhammer gegen die Schwarzorks behaupten und nicht ein neuer Eintrag geschrieben werden musss.

      Im Süden hingegen wird die Grotte der Finsternis von den ersten Pilgern aufgesucht. Doch werden die Götter den Guruthos gewogen sein, nachdem sie den Kampf um das erste Artefakt verloren?

      Yasirs Handelskarawane sucht wiederum die Konkurrenz im Norden auf, Gerüchten zufolge sollen hier gar eine ganze Reihe an Verträgen geschlossen werden. Sollten sich die Karawanen  in diesen Zeiten organisieren, könnten sie schließlich den Handelsposten der Kessler Handelsgesellschaft den Rang ablaufen.

      Hier eure Ansagen in der sechsten Runde unserer Mortheimkampagne:
      • Dirk - Vorstoß S/S/SO
      • Joscha - Vorstoß S/S/NW
      • Matti - Vorstoß N/NW/-
      • Nick - Vorstoß S/NO/NW
      • Paul - Vorstoß -/-/-
      • Vroni - Vorstoß SO/SO/SO
      [Mortheim] Aktionen Zug 7


      Damit kommen wir wieder auf ein paar Spiele weniger diese Runde. Gebt mir die entsprechenden Ergebnisse einfach per PN oder E-Mail durch. Die Frist hierfür endet am 15.01.17.
      • Dirk - Besuch in der Grotte
      • Joscha - Spiel gegen Vroni 
      • Matti -  Einkauf bei der Handelskarawane 
      • Nick Spiel gegen Paul
      • Paul - Spiel gegen Nick 
      • Vroni - Spiel gegen Joscha 

      Samstag, 10. Dezember 2016

      [Zug 7.1] Verblasster Zorn

      Langsam ebben die letzten Stürme ab und das Ausmaß der Verwüstung wird offenbar. Entwurzelte Baumriesen, vernichtete Katen, abgebrannte Felder sowie klagende Einwohner im gesamten Landstrich. 

      Selbst von den Kontrahenten  trauten sich letztlich nur zwei außer Haus, nachdem sich selbst die Orks ein befestigtes Gasthaus für ihre Keilerei suchten. Trotz oder gerade wegen des wehrhaften Personals der Taverne konnten die Schwarzorks schließlich triumphieren und sich genüsslich die letzten Reserven des Wirtes einverleiben.

      Die Aussicht auf einen machtvollen Schatz trieb Yasir auf der Suche nach Ghartoks Grabstätte in den peitschenden Sturm und die Gurothos waren ihm dicht auf den Fersen, nachdem ihre Anführerin einen Schritt auf ihrem Weg zur Apotheose tun könnte. 

      Jedoch sahen die trollischen Grabwächter eben jene Untote wohl als größte Bedrohung an und beschäftigten diese, während Yasir und sein Tross den Grabhügel durchsuchten. Und so bekam der feiste Händler nicht einmal mit, dass seine Widersacherin von den Trollen aufgerieben wurde, bevor er verdreckt und freudig mit einem sagenhaften Schatz aus den Tiefen der Gruft emporstieg: der Schädel des Ghartok war gefunden! Eines jener vier legendären Artefakte der Blutlande. den Mächte des Chaos geweiht, befindet sich nun sicher verstaut in einem Wagen der Handelskarawane.

      Kehrt mit Ende der Stürme und der Besänftigung ihres Herrn nun endlich wieder Ruhe in den Blutlanden ein oder lauert bereits ein neues Übel hinter dem nächsten Horizont? Eines ist sicher - der Kampf um die Herrschaft in den Blutlanden ist längst noch nicht entschieden.

      Mit Abschluss der ersten Eventrunde unserer Mortheim-Kampagne finden sich die Banden in diesen Gebieten wieder:

      [Mortheim] Start Zug 7

      Und weiter geht es mit euren Ansagen für Runde Sieben, die ihr mir wie üblich per PN oder E-Mail durchgeben könnt. Die Frist hierfür endet am 18.12.16.
      • Dirk 
      • Joscha 
      • Matti 
      • Nick 
      • Paul 
      • Vroni 

      Dienstag, 15. November 2016

      [Zug 6.2] Trotzt dem Sturmherrn!

      Schallt es aus den Kehlen vieler Anführer, doch ihre Befehle gehen im tosenden Sturm nahezu unter. Letztlich entschieden sich nur zwei Banden, den Sturm auszusitzen. Sei es im eigenen Lager wie Simi Heldenhammer oder den schützenden Mauern des westlichen Handelspostens, die nun von der Kabale Merneptahs heimgesucht werden. 

      Nördlich des Mittelwalds treffen nach Monaten Yasirs Handelskarawane und die Guruthos erneut aufeinander. Beide Seiten haben viel erlebt und sind um einige Erfahrungen reicher, sodass der Ausgang dieser Konfrontation spannender als zuvor ausfallen wird. Und zwischen den alten Lagern dieser beiden Kontrahenten treffen nun die Stämme der Orks erstmals aufeinander.

      Hier eure Ansagen in der sechsten Runde unserer Mortheimkampagne:
      • Dirk - Vorstoß SO/N/SO
      • Joscha - Vorstoß NW/SW/NW
      • Matti - Vorstoß S/S/SO
      • Nick - Vorstoß SO/S/NO
      • Paul - Abwarten
      • Vroni - Vorstoß NW/-/-
      [Mortheim] Aktionen Zug 6


      Damit kommen wir auf eine ganze Reihe an Spielen diese Runde. Gebt mir die entsprechenden Ergebnisse einfach per PN oder E-Mail durch. Die Frist hierfür endet am 11.12.16.
      • Dirk - Spiel gegen Matti
      • Joscha - Spiel gegen Nick 
      • Matti -  Spiel gegen Dirk 
      • Nick Spiel gegen Joscha 
      • Paul - Abwarten
      • Vroni - Einkauf am Handelsposten 

      Montag, 7. November 2016

      [Zug 6.1] Ein Sturm zieht herauf

      Nachdem sich das Unheil über Wochen hinweg angekündigt hatte - von Untergangspredigern aufgebauscht und von Händlern kleingeredet - bricht nun ein donnerndes Crescendo über die Blutlande herein. 

      Doch während sich das einfache Volk ängstlich in Hütten und Kellern versteckt, sind die Kontrahenten um die Herrschaft der Blutlande noch immer draußen im Sturm unterwegs. Sei es nun aus Trotz gegenüber dem rasenden Sturmherrn, der verzweifelten Suche nach einer sicheren Unterkunft oder die Aussicht auf unbewachte Schätze, welche sie durch die windgepeitschen Gebiete der Blutlande führt - jedem noch so mächtigen Anführer steht dieser Tage ein gesunder Respekt vor dem Zorn des Sturmherrn gut zu Gesichte.

      Einhergehend mit der ersten Eventrunde kann nun auch die sechste Runde unserer Mortheim-Kampagne starten und die Banden harren bei Wind und Wetter auf die Befehle ihrer Anführer:

      [Mortheim] Start Zug 6

      Und weiter geht es mit euren Ansagen für Runde Sechs. Gebt mir diese wie üblich per PN oder E-Mail durch. Die Frist hierfür endet am 13.11.16.
      • Dirk 
      • Joscha 
      • Matti 
      • Nick 
      • Paul 
      • Vroni 

      Donnerstag, 3. November 2016

      [Event 1] Der Zorn des Sturmherrn

      Nachdem sich die fünfte Runde unserer Mortheimkampagne dem Ende nähert, ist es nun Zeit für das erste Event. Um seicht einzusteigen, hat das Event dieses Mal nur einen leichten Einfluss auf die Spiele der nächsten Runde, statt eine eigene Zwischenrunde darzustellen. :)

      [Mortheim] Event 1

      Sonntag, 30. Oktober 2016

      Dienstag, 11. Oktober 2016

      [Zug 5.2] Kriegstrommeln...

      ...schallen in der Ferne und von den widernatürlichen Winden in jeden Winkel der Blutlande getragen verkündet ihr Klang: Die Stämme der Orks ziehen in den Kampf. Im Westen trifft Amenophis auf Grumlock, während Yasir den Orks und Goblins des Ostens entgegentritt.

      Von Feinden umringt verschanzten sich die Zwerge wie in alter Zeit und bereiten sich nun darauf vor, dem Vorstoß der Guruthos angemessen zu begegnen.

      Hier eure Ansagen in der fünften Runde unserer Mortheimkampagne:
      • Dirk - Vorstoß NO/N/NW
      • Joscha - Vorstoß S/S/-
      • Matti - Vorstoß N/SW/S
      • Nick - Vorstoß NO/N/NO
      • Paul - Verschanzen
      • Vroni - Vorstoß SW/S/NO

      [Mortheim] Aktionen Zug 5


      Damit kommen wir auf eine ganze Reihe an Spielen diese Runde. Gebt mir die entsprechenden Ergebnisse einfach per PN oder E-Mail durch. Die Frist hierfür endet am 6.11.16.
      • Dirk - Spiel gegen Paul (Verschanzen beachten) ~
      • Joscha - Spiel gegen Matti 
      • Matti -  Spiel gegen Joscha 
      • Nick Spiel gegen Vroni
      • Paul Spiel gegen Dirk (Verschanzen beachten) ~
      • Vroni - Spiel gegen Nick 

      Sonntag, 9. Oktober 2016

      [Zug 5.1] Schwere Stürme...

      ...erschüttern die Blutlande und sogar die Truppe Simi Heldenhammers musste Schutz suchen, was sie jedoch immerhin vor einer weiteren Konfrontation mit Amenophis bewahrte, der stattdessen den Wagenzug Yasirs überfiel. In einem Gebiet mit unzähligen Warpsteinsplittern trafen die beiden aufeinander, während unnatürlich anmutende Winde über die ruinenübersäte Ebene peitschten. Ein erfolgloser Schusswechsel entbrannte bis in einer der Ruinen ein gigantischer Warpsteinbrocken entdeckt wurde. Während Yasirs Leibwächter einige Brocken herausschlug, fiel die gesamte Besatzung des zweiten Handelswagens einer Salve von Schlangenpfeilen zum Opfer und musste aufgegeben werden. Jedoch wurde der Vormarsch der Untoten gestoppt, als eines der Skelette zu monströsen Proportionen anschwoll. Bevor sich die entstandene Brut jedoch auf die Kabale stürzen konnte, wurde sie von einem heraufbeschworenen Schwarm Skarabäen überwuchert und konnte in Schach gehalten werden. Yasir verlor allerdings bei diesem Anblick die Nerven und ordnete einen Rückzug an, den verwaisten Wagen zurücklassend.

      Die anderen Kontrahenten machten sich hingegen an die Suche nach Schätzen und waren trotz der Stürme recht erfolgreich.

      Damit ist auch die vierte Runde unserer Mortheim-Kampagne abgeschlossen und die Banden warten begierig auf neue Befehle ihrer Anführer:

      [Mortheim] Start Zug 5


      Und weiter geht es mit euren Ansagen für Runde Fünf. Gebt mir diese wie üblich per PN oder E-Mail durch. Die Frist hierfür endet am 16.10.16.
      • Dirk 
      • Joscha 
      • Matti 
      • Nick 
      • Paul 
      • Vroni 

      Dienstag, 20. September 2016

      [Zug 4.2] Kalte Asche...

      ...ist alles, was viele Banden von ihren gesuchten Feinden fanden. Denn während die Orkstämme nun in verlassenen Lagern nach Schätzen suchen, entkamen die Gurothos nur knapp gleich drei Kontrahenten - und streiften selbst nur durch das aufgegebene Lager der Schwarzorks.

      Jedoch brachte den Zwerge ihre Flucht vor der Kabale Merneptahs nicht genug Abstand und so wurden sie im Lager der Vampirin doch von Amenophis eingeholt. Doch kurz darauf erschien auch Yasirs Karawane am Horizont, dessen Loyalität aber vor allen Dingen dem Gold gilt.

      Hier eure Ansagen in der vierten Runde unserer Mortheimkampagne:
      • Dirk - Vorstoß S/S/NW
      • Joscha - Vorstoß N/N/-
      • Matti - Vorstoß NW/SW/SO
      • Nick - Vorstoß NW/-/-
      • Paul - Vorstoß SO/S/SO
      • Vroni - Vorstoß NO/S/SO

      [Mortheim] Aktionen Zug 4


      Daraus ergeben sich die folgenden Spiele und sonstigen Aktionen. Gebt mir die entsprechenden Ergebnisse einfach per PN oder E-Mail durch. Die Frist hierfür endet am 9.10.16.
      • Dirk - Schätze suchen 
      • Joscha - Schätze suchen 
      • Matti -  Spiel gegen Paul und Vroni 
      • Nick Schätze suchen 
      • Paul Schätze suchen 
      • Vroni - Spiel gegen Matti und Paul 

      Sonntag, 11. September 2016

      [Zug 4.1] Die Wochen vergehen

      Nach langem Zögern warfen sich die Kabale Merneptahs und die Heldenhammer Mining Corporation schließlich auch in das Schlachtgetümmel. Bei prasselndem Regen trafen die beiden Banden im schlammigen Ufergebiet aufeinander. Während Simi Heldenhammer einen mutigen Vorstoß wagte, konnte ihn selbst seine treue Rüstung nicht vor dem Gift des Skorpions schützen, welches ihn ein Auge kosten sollte. Während die Untoten auf breiter Front an Boden gewannen, kämpften die Zwerge heldenhaft, mussten sich jedoch letztlich ohne nennenswerte Erfolge zurückziehen. 

      Am Westufer hingegen sah es ganz nach einer Konfrontation dreier Mächte aus, doch waren die Gurothos und Grumlocks harte Basherz plötzlich wie vom Erdboden verschluckt. So schloss sich Yasir verwundert, aber erleichtert der nordwestlichen Handelskarawane an und konnte ohne Zwischenfälle einige Geschäfte abwickeln.

      Erst als ein Unterboss Grumlocks bei ihm einkaufen wollte, erfuhr Yasir von der versteckten Mine, die seine beiden Kontrahenten vereinnahmt hatte. Unter dem Erdreich konnten die Untoten jedoch mit einem Ei des Wyrms entkommen, während die Orks das Nachsehen hatten.

      Nach einer etwas längeren Runde Drei unserer Mortheim-Kampagne warten rund um den Ilrimsee wieder allerlei Abenteuer auf die potenziellen neuen Herrscher der Blutlande:

      [Mortheim] Start Zug 4


      Und weiter geht es mit euren Ansagen für Runde Vier. Gebt mir diese wie üblich per PN oder E-Mail durch. Die Frist hierfür endet am 19.9.16.
      • Dirk 
      • Joscha 
      • Matti 
      • Nick 
      • Paul 
      • Vroni 

      Sonntag, 14. August 2016

      [Zug 3.2] Verworren und verquickt...

      ...sind die Bewegungen der Kontrahenten in den Blutlanden dieser Tage.

      Vielfach verpassten sich die Banden nur um Haaresbreite, aber so kam es schließlich doch zu zwei Konfrontationen.

      Prinz Amenophis und Simi Heldenhammers hatten sich bisher aus allen Streitigkeiten herausgehalten. Nun geraten die beiden Anführer schließlich auf dem Ilrimsee aneinander.

      Am östlichen Ufer jedoch wurde die Handelskarawane trotz ihrer Flucht wieder von den Untoten empfangen, doch noch bevor sich diese Auseinandersetzung entfalten konnte, trafen die Schwarzorks ein - ungeachtet ihrer Abneigung gegen tiefe Gewässer nicht willens, ihre Gegner der letzten Wochen entkommen zu lassen. Doch heißt es hier "jeder gegen jeder" oder können Gold und Versprechen aus alten Feinden neue Verbündete machen?

      Hier eure Ansagen in der dritten Runde unserer Mortheimkampagne:
      • Dirk - Vorstoß N/N/NO
      • Joscha - Abwarten
      • Matti - Vorstoß NO/S/SW
      • Nick - Vorstoß SO/NO/N
      • Paul - Vorstoß S/S/NO
      • Vroni - Vorstoß NO/S/SO

      [Mortheim] Aktionen Zug 3


      Daraus ergeben sich die folgenden Spiele und sonstigen Aktionen. Gebt mir die entsprechenden Ergebnisse einfach per PN oder E-Mail durch. Die Frist hierfür endet am 11.9.16.
      • Dirk - Spiel gegen Nick 
      • Joscha - Abwarten 
      • Matti - Einkauf bei der Karawane 
      • Nick Spiel gegen Dirk 
      • Paul Spiel gegen Vroni 
      • Vroni - Spiel gegen Paul 

      Mittwoch, 10. August 2016

      [Zug 3.1] Heute ist (k)ein guter Tag...

      ...für die grünen Horden. Während die Schwarzorks ihre Kontrahenten im strömenden Regen zum Rückzug zwangen, machten beide Seiten Gefangene und so kam es zu einem Geiselaustausch mit anschließendem, nahezu zivilisiert ablaufendem Handel zwischen den Banden.

      Auf der anderen Seite des Ilrimsees konnten die Orks ihre Stellung hingegen nicht halten und wurden von der Blutsaugerin in den östlichen Mittelwald getrieben.

      Völlig unbehelligt verlief die Schatzsuche der Heldenhammer Mining Corporation am nördlichen Zufluss des Sees und auch die Kabale Merneptahs erhandelte sich ihre gewünschten Waren von den verängstigten Händlern des westlichen Handelspostens.

      Nach den Verwicklungen in Runde Zwei haben sich die Banden zu einer schönen Pfeilform aufgestellt und warten auf ihren Abschuss die neuen Befehle ihrer Anführer:

      [Mortheim] Start Zug 3


      Und weiter geht es mit euren Ansagen für Runde Drei. Gebt mir diese wie üblich per PN oder E-Mail durch. Die Frist hierfür endet am 14.8.16.
      • Dirk 
      • Joscha 
      • Matti 
      • Nick 
      • Paul 
      • Vroni 

      Sonntag, 24. Juli 2016

      [Zug 2.2] Geht nach Westen...

      ...dort ist das Leben friedvoll, meinte der Barde. Offensichtlich war dieser nicht mit den neuesten Entwicklungen in den Blutlanden vertraut, denn so tummeln sich nahezu alle Kontrahenten nun im Westen und Frieden ist wohl das Letzte, was die meisten im Schilde führen.

      So ist es auch kaum verwunderlich, dass dieser Umstand in allerlei Konfrontationen gipfelte. Die Kabale Merneptahs fiel nun doch in den westlichen Handelsposten ein, nur um die Schwarzorks knapp zu verpassen, welche als einzige Bande in den Süden zog.

      Verfolgt von untoten Wölfen und ihrer Herrin setzte Yasir auf die andere Seite des Ilrimsees über und schickte sich an, wenigstens hier den Handelsposten zu erreichen. Zuerst schien es eine glückliche Fügung, dass die Vampirin ihre Verfolgung abbrechen musste, als Orks aus dem Norden urplötzlich am Waldrand zwischen ihr und dem Händler auftauchten.

      Doch den Göttern war zu früh gedankt worden - denn kaum am Westufer des Sees angekommen, traf die Handelskarawane auf eine weitere Horde Orks, die noch weit robuster als ihre Vettern am bewaldeten Ostufer aussahen.

      Lediglich die Zwerge hielten sich aus den Scharmützeln heraus, nur um gierig die Flussufer nach Schätzen zu durchforsten.

      Hier eure Ansagen in der zweiten Runde unserer Mortheimkampagne:
      • Dirk - Vorstoß NW/N/NW
      • Joscha - Vorstoß S/SO/SO
      • Matti - Vorstoß NW/SW/N
      • Nick - Vorstoß S/S/S
      • Paul - Vorstoß -/-/-
      • Vroni - Vorstoß NO/-/-
      [Mortheim] Aktionen Zug 2


      Daraus ergeben sich die folgenden Spiele und sonstigen Aktionen. Gebt mir einfach per PN oder E-Mail die entsprechenden Ergebnisse durch. Die Frist hierfür endet am 14.8.16.
      • Dirk - Spiel gegen Joscha 
      • Joscha - Spiel gegen Dirk 
      • Matti - Spiel gegen Nick 
      • Nick Spiel gegen Matti 
      • Paul Schätze suchen 
      • Vroni - Einkauf am Handelsposten 

      Sonntag, 17. Juli 2016

      [Zug 2.1] Erstes Blut...

      ...wurde vergossen, als sich die Handelskarawane untoter Schrecken erwehren musste. Während zwei Söldner als lebende Köder die Vampirin ablenkten, konnte Nicos der Erlöste aus den Winden der Magie einen wahren Sturm entfesseln, dem die Nekromantin nicht gewachsen war. Doch letztlich brach Yasirs menschlicher Schild und er floh mit Sack und pack Richtung Ilrimsee durch den verwunschenen Mittelwald.

      Weiter nördlich hinderte ein gewaltiger Sturm die Orks und Zwerge, ihre Jahrhunderte alte Konfrontation fortzusetzen, woraufhin sich die Zwerge zum Nordufer des Sees weiterzogen.

      Der erste Zug ist vorbei und zumindest ein Spiel kam zustande und die Ergebnisse der Runde könnt ihr der Karte unten entnehmen. Die Banden sind schön aneinandergereiht und auch die Karawanen haben ihre Standorte gewechselt:

      [Mortheim] Start Zug 2

      Nun könnt ihr mit euren Ansagen für Runde zwei loslegen. Gebt mir diese wie üblich per PN oder E-Mail durch. Die Frist hierfür endet am 24.7.16.
      • Dirk 
      • Joscha 
      • Matti 
      • Nick 
      • Paul 
      • Vroni 

        Sonntag, 19. Juni 2016

        [Zug 1.2] Erste Waffengänge

        Auf ihrem Weg zum Ilrimsee mieden Samti Heldenhammer und seine Schatzsucher den Weg durch den Mittelwald, denn wie jeder Zwerg weiß, werden Bäume in ihrer Schlechtigkeit nur von Booten übertroffen (welche wiederum fast so schlimm wie Elfen sind). Doch auch die Grünhäute wählten dieses Ziel, sodass beide Seiten noch vor Erreichen des Sees aufeinander trafen und die uralte Erbfeindschaft beider Völker fortsetzten.

        Dass der Mittelwald seine Tücken hat, musste Yasirs Handelskarawane bedauerlicherweise feststellen, als sie auf dem Weg zum Handelsposten inmitten des waldlichen Zwielichts von einer finsteren Vampirin und ihren untoten Schergen überfallen wurden.

        Im Westen hingegen entgingen die Schwarzorks nur knapp einer Konfrontation mit der Kabale Merneptahs, welche den Handelsposten gierig umkreiste, sich jedoch auf keine Kämpfe einließ.

        Hier eure Ansagen für die erste Runde der Mortheimkampagne:
        • Dirk - Vorstoß N/N/NO
        • Joscha - Vorstoß SW/SW/NW
        • Matti - Vorstoß NO/NO/SO
        • Nick - Vorstoß N/-/-
        • Paul - Vorstoß NW/NW/SW
        • Vroni - Vorstoß NW/SW/S
        [Mortheim] Aktionen Zug 1

        Daraus ergeben sich die folgenden Spiele und sonstigen Aktionen. Gebt mir diese einfach per PN oder E-Mail die entsprechenden Ergebnisse durch. Die Frist hierfür endet am 3.7.16.
        • Dirk - Spiel gegen Matti 
        • Joscha - Spiel gegen Paul  ~
        • Matti - Spiel gegen Dirk 
        • Nick - Einkauf am Handelsposten 
        • Paul - Spiel gegen Joscha ~
        • Vroni - Schätze suchen 

        Dienstag, 14. Juni 2016

        [Zug 1.1] Ruhend, doch nicht vergessen...

        ...waren die Kämpfe vergangener Tage. Mit der Zeit legte sich ein Schleier über begangenes Blutvergießen und eine Art Frieden kehrte in den Blutlanden ein. Die Orks waren nur noch selten eine Bedrohung, wenn man ihre Gebiete respektierte. Die Stämme der Varn und der Madenkrähe schlossen sich der großen Horde an und fielen über den Norden des Imperiums her, sodass sich nun andere darum sorgen mussten. Untote Schrecken vergingen oder verschwanden und die finsteren Zwerge hatten genug Sklaven für eine triumphale Rückkehr. Schließlich kamen sogar die Handelskarawanen zurück und das Monopol der Kessler Handelsgesellschaft begann zu bröckeln.

        Doch nach all den Jahren regt sich nunmehr erneut Finsternis am Horizont. Aufgestachelt von Visionen ihrer Schamanen werden die Orkstämme immer unruhiger und kampfeswütiger. Man munkelt von einer Blutsaugerin auf den Spuren ihrer im Mittelwald gepfählten Cousine und eine weitere Handelskarawane drängt auf den kargen Markt der Blutlande. 

        Im Nordosten wurde die alte Mine wieder von der Heldenhammer Minengesellschaft in Betrieb genommen und so floriert der Markt erneut mit edlem Metall und spiegelndem Obsidian.

        Tief in einer provisorischen Gruft bereiten Tempelwachen die Erweckung ihres Herrn aus langem Schlummer vor und im Gegensatz zu den Neuankömmlingen ist dies nicht sein erster Krieg um die Vorherrschaft im Land aus Blut.


        Nach langem Warten und einiger Vorbereitungszeit beginnt nun endlich unsere zweite Mortheimkampagne in den Blutlanden. Dabei sieht die Startposition der Teilnehmer wie folgt aus:

        [Mortheim] Start Zug 1

        Nun können wir direkt mit den Ansagen für die erste Runde anfangen. Gebt mir diese einfach per PN oder E-Mail durch. Die Frist hierfür endet am 20.6.16.
        • Dirk 
        • Joscha 
        • Matti 
        • Nick 
        • Paul 
        • Vroni